2017 - das Jahr der Erneuerung - der Latinowoolf geht online ;-)

Diese Seite soll die ganze Lebensfreude wiederspiegeln, die ich immer schon beim Tanzen hatte, derzeit habe und auch in Zukunft haben werde. 

Ich habe bereits im zarten Alter von 14 Jahren zu tanzen begonnen: natürlich in den verschiedenen Wiener Tanzschulen: Elmayer, Dorner, Stanek, Schmidtschläger, Kraml, in NÖ bei Dobner und Zehetner zum Beispiel, bis ich dann vor ziemlich genau 5 Jahren mit einem Tanz in Berührung kam, der mich aufgrund seiner lebensfrohen Musik immer schon faszinierte. Dem Salsa und der Bachata: wobei es gibt eigentlich nicht den Salsa oder die Bachata. Vielmehr ist es ein lateinamerikanisch angehauchtes Gefühl, das diesen Tänzen und den Tänzern seine Lebensfreude vermittelt. Ob nun auf 1, 2 oder 3 tanzt, den dominikanischen oder den urbanen Stil bevorzugt, ob ma LA oder kubanisch tanzt, ob man sich geschlossen oder offen miteinander zur Musik bewegt, ob man zu zweit, alleine oder in der Gruppe tanzt ist ursächlich sekundär und zeigt nur wie weit die Person, das Paar oder die Paare sich gegenseitig vertrauen und sich aufeinander einlassen.

Ich habe die verschiedenen Bewegungen, die die Tänze Bachata, Salsa, ChaCha, Son usw. bieten und auch die Rhytmen , wie zB Afro, Cumbia, Rumba, etc. in verschiedenen Tanzstudios und Bars in Wien gehört und erlernt und mich auch auf internationalen Festivals wie zB. in Portoroz weiterentwickelt. 

Lange Rede, kurzer Sinn: ich bin angesteckt mit diesem positivsten aller Infekte und würde Euch gern mitreißen, diese Reise in die Musikgeschichte von hunderten von Jahren mit mir zu erleben ...

Frei nach dem Motto: Tanzen bewegt mich - Latinowoolf bewegt - auch DICH!!

Vamos a bailarrr ;-)